Modul 5: Feuchteschutztechnische Begriffe

In Modul 5 - Feuchteschutztechnische Begriffe werden bauphysikalische Begriffe erklärt und Zusammenhänge bzw. Erkenntnisse für die Feuchtigkeitsproblematik dargestellt.

Neben den Grundlagen der wesentlichen feuchteschutztechnischen Größen, z.B. zur Berechnung von Tauwasserausfall, geht es inhaltlich um Luftfeuchtigkeit in Räumen, Wasserdampfkonvektion und -diffusion, Tauwasserausfall und Schimmelbildung, aber auch um die unterschiedlichen Sperrwirkungen von Bauteilschichten. 

  • Welchen Einfluss hat die Luftfeuchtigkeit auf den Feuchteschutz von Gebäuden und wie kann man sie messen?
  • Wie kann es zu einer Schimmelbildung kommen?
  • Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Wärmeschutz und Feuchteschutz?
  • Wie kann man Feuchteschäden verhindern und welche Regeln müssen hierbei beachtet werden?
  • Welche Unterschiede sind hier für die verschiedenen Gewerke maßgeblich zu beachten?
  • Wie kann eine sinnvolle Abstimmung vorgenommen werden?

Darüber hinaus werden geeignete Methoden genauer in den Blick genommen, um Auszubildende zu sensibilisieren und ihnen die Thematik näher zu bringen.

 

Workshops zum Modul 5 - Feuchteschutztechnische Begriffe sind unter anderem für die nachfolgenden Termine geplant:

 

Beim Klick auf einen Termin werden Sie zum Anmeldeformular weitergeleitet.

Weitere Termine stimmen wir bei Gruppen ab 6 Personen gerne auch individuell mit Ihnen ab. Sprechen Sie uns an!

Da es sich um ein gefördertes Projekt des BMUB und ESF handelt, ist die Teilnahme am Workshop für Sie kostenfrei.

Interner Download-Bereich für TeilnehmerInnen des Moduls

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: