Zielgruppe: Auszubildende

Auszubildende erwerben Orientierungswissen über die Schnittstellen des eigenen zu angrenzenden Gewerken und lernen, die Auswirkungen der eigenen Tätigkeit auf die Arbeit anderer Gewerke zu berücksichtigen. Sie entwickeln ein gewerkeübergreifendes Qualitätsverständnis für die energetische Gebäudesanierung und den Neubau energieeffizienter Gebäude und werden zur praktischen Kooperation mit anderen Gewerken befähigt.

Hintergrund ist auch hier der Blick auf das Haus als System. Die Auszubildenden sollen Infrastrukturen, Praktiken und Technologien über die jeweiligen Anforderungen im Ausbildungsbetrieb hinaus kennenlernen können.

Alle Workshops für Auszubildende werden zeitlich und inhaltlich ergänzend zur beruflichen Erstausbildung angeboten, d.h. außerhalb der ÜBA-Zeiten und auf die jeweiligen Ausbildungsinhalte aufbauend und sie ergänzend.

Lesen Sie mehr zu den Inhalten der einzelnen Module, indem Sie hier das entsprechende Feld anklicken.